imug Immobilienmonitor

Nachhaltigkeit von Immobilien messen, bewerten und sichtbar machen

Existierende nationale und internationale Zertifizierungssysteme und Label für sogenannte „Green Buildings“ sind in der Regel kompliziert und aufwendig. Sie lohnen sich daher oft nur bei einzelnen „Prestigeprojekten“.

Wie können aber einzelne Immobilien oder ein komplettes Immobilienportfolio nach konsistenten, validen, aber auch flexibel skalierbaren Nachhaltigkeitskriterien praktikabel bewertet werden? Hier setzt der imug Immobilienmonitor an.

Der imug Immobilienmonitor ist ein passgenaues Bewertungstool für die Immobilienwirtschaft und die Finanzwirtschaft. Das einfache, praktikable Messsystem ermöglicht die selbständige Bewertung einzelner Immobilien, aber auch kompletter Immobilienportfolios nach anerkannten Nachhaltigkeitskriterien. So lassen sich z.B. Optimierungspotenziale des Immobilienportfolios identifizieren, aber auch die Nachhaltigkeit des Portfolios glaubwürdig nach außen kommunizieren.

Entwickelt mit der Immobilienwirtschaft, wird der imug Immobilienmonitor heute bereits von Wohnungsbaugesellschaften ebenso wie von Portfolio Managern nachhaltiger Immobilienfonds angewendet und genutzt.

Kontakt

+49 511 12196-235

Thomas Läuger
Senior Berater


Case Study

Beispiel: Finanzwirtschaft

Catella Real Estate AG


Die Catella Real Estate AG mit Sitz in München ist Teil der in 14 Ländern tätigen Catella Gruppe und ein europaweit tätiger Spezialanbieter für Immobilieninvestmentlösungen. Die Catella Real Estate AG ist bestrebt, Nachhaltigkeitsaspekte im gesamten Immobilienportfolio zu implementieren und sich als Investor glaubwürdig zu positionieren.


Die Aufgabe

Die Aufgabe für die imug Beratungsgesellschaft war es, ein praktikables, qualitativ hochwertiges, aussagekräftiges und individuelles Nachhaltigkeits-Bewertungssystem für Catella Real Estate zu entwickeln. Der aktuelle und der zukünftige Immobilienbestand sollte nachvollziehbar, transparent und dabei pragmatisch in der Anwendung sowie extern kommunizierbar bewertet werden. Dieses speziell auf die Bedürfnisse von Catella zugeschnittene Bewertungssystem sollte eine spezifische Positionierung im Markt ermöglichen.


Die Umsetzung

Die imug Beratungsgesellschaft hat für Catella Real Estate eine individualisierte Bewertungsversion – den „Catella-Nachhaltigkeitsmonitor“ – auf Basis des imug-Immobilienmonitors konzipiert. Dies erfolgte in Anlehnung an den aktuellen Stand der öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussion rund um die Themen nachhaltige Bewertung von Immobilien, Nachhaltigkeitsberichterstattung und Bilanzierung nicht-finanzieller Faktoren.

Als Orientierung für den individuellen Zuschnitt dienten die Unternehmensstrategie und eine Definition der gelebten Werte der Catella Real Estate AG (Ethical Rules etc.). Abschließend erfolgte die Anpassung der Gewichtungen der Indikatoren und Kriterien nach ihrem Beitrag zur Nachhaltigkeit einer Immobilie.

Die Definition von ethischen Zusatzkriterien unter Berücksichtigung von Stakeholdererwartungen sollte zukünftig als „Pre-Check“ für Investitionsentscheidungen dienen.

Durch die Schulung der Anwender und die geringe Komplexität des kompatiblen, leicht zu integrierenden Bewertungstools auf Excel-Basis wurden Inhouse-Weiterentwicklungen ermöglicht.


Das Ergebnis

Catella Real Estate integriert die Nachhaltigkeitsbewertung in sein Nachhaltigkeitskonzept, wonach die Nachhaltigkeitsanalyse einen festen Bestandteil des Investmentprüfungsprozesses darstellt. Diese erfolgt auf verschiedenen Ebenen (u.a. Standort, Immobilie, Nutzer) unter Anwendung des Catella-Nachhaltigkeitsmonitors. Der Catella-Nachhaltigkeitsmonitor zur Investitionsanalyse berücksichtigt unter anderem christlich-ethische Transaktionskriterien, ökonomische, ökologische und soziale Aspekte sowie die Themen Energie und Klimaschutz.

Der Fonds „KCD-Catella Nachhaltigkeit IMMOBILIEN Deutschland“ akquiriert zum Beispiel seine Objekte anhand eines dreistufigen Investmentprüfungsprozesses bei der die Nachhaltigkeitsanalyse – neben der Regionalanalyse und der Immobilienmarktanalyse – die dritte Säule der Investitionsprüfung darstellt. Die Nachhaltigkeitsanalyse umfasst dabei die Vorprüfung des Objekts anhand von christlich-ethischen Transaktionskriterien, den Ankaufsprozess mit der Anwendung des umfangreichen Catella-Nachhaltigkeitskriterienkatalogs und die turnusmäßige Bewertung während der Haltedauer der Immobilien.

Die nachhaltige Ausrichtung des offenen Immobilien-Publikumsfonds fördert den langfristigen Werterhalt, ermöglicht höhere Mieterträge, verbessert die Marktfähigkeit und schafft gesellschaftlichen Mehrwert, so die Einschätzung von Catella Real Estate.