imug Live Chats

Die digitale Welt bietet auch der qualitativen Marktforschung eine wichtige alternative Bühne – neben klassisch stationär durchgeführten Gruppendiskussionen und Einzelinterviews befeuert das Internet die qualitative Marktforschung vor allem durch Direktheit und Schnelligkeit.

Im Gegensatz zu klassischen Gruppendiskussionen finden Live Chats online statt.

Zwischen 8 bis 12 Teilnehmer*innen diskutieren dabei zeitgleich schriftlich oder im Web-Cam-Meeting live miteinander. Ein Moderator stellt Fragen, setzt Impulse und führt durch den Chat. Bei der Umsetzung gibt es viele visuelle und technische Gestaltungsmöglichkeiten. Das können z.B. kleine Umfragen oder individuelle Aufgaben sein, über die im Anschluss diskutiert wird.


Online-Fokusgruppen

Prinzipiell sind Online-Fokusgruppen auf zwei unterschiedliche Arten denk- und umsetzbar:
Fokusgruppe per Chat und Fokusgruppe per Video.


Fokusgruppe per Chat​

(Teilnehmerzahl: 8 bis max. 12)​

  • Teilnehmende treffen sich in einem virtuellen Meetingraum und diskutieren gemeinsam in Form eines Live-Chats.​
  • Ein Gesprächsleitfaden kann vorab in Form von Textbausteinen eingebunden und so für den Chat nutzbar gemacht werden,​
  • Während der Fokusgruppe können multimediale Inhalte (Videos, Audios, Bilder) und Aufgaben eingebunden werden.​
  • Der Chatverlauf kann nach der Diskussion als PDF, Excel oder Word exportiert werden. (Zudem stehen ausgewählte Filterfunktionen für weitere Analysen zur Verfügung.)​

 

Vorteile: Hohe Transparenz (Beobachter-Chat), Integration von Bewertungen und individuellen Aufgaben, Teilnehmende können zeitgleich antworten​

Nachteile: Kein persönlicher Face-to-Face-Kontakt, spontane Reaktionen und Emotionen

 

Vor dem Hintergrund der Vorteile und Kosten schlagen wir die Durchführung als Fokusgruppen per Chat vor.


Fokusgruppe per Video​

(Teilnehmerzahl: 6 bis max. 8)

  • Teilnehmende treffen sich in einem virtuellen Meetingraum und diskutieren gemeinsam via Mikrofon und Webcam.​
  • Während der Fokusgruppe können multimediale Inhalte (Bilder, Konzepte, Videos) per Screensharing gezeigt und bewertet werden.​
  • Das gesamte Gespräch wird aufgezeichnet und im Anschluss via Videolink oder Datei (optional) zur Verfügung gestellt.​

 

Vorteile: Hohe Transparenz (Beobachter möglich), Erfassen von spontanen Reaktionen und Emotionen​

Nachteile: Erhöhte technische Anforderungen (Webcam und Mikrofon, stabile Internetverbindung), Teilnehmende können nicht zeitgleich antworten, geringere Anonymität der Teilnehmenden ​

 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Etabliertes, erprobtes Tool
  • Unkompliziert für die Teilnehmenden (Teilnahme in vertrauter Umgebung)
  • Live-Teilnahme – echter Dialog (Teilnehmende können gleichzeitig antworten)
  • Unserer Erfahrung nach durchaus von den Teilnehmenden als angenehmes, kurzweiliges und sinnvolles Erlebnis bewertet
  • Hohe Transparenz der Ergebnisse
  • DSGVO konform

Technische Features

Um an der Fokusgruppe (via Chat oder Video) teilnehmen zu können, erhalten die zuvor rekrutierten Teilnehmenden einen direkten Link zur maßgeschneiderten Befragungs- bzw. zur Videokonferenzseite. Eine Software-Installation ist nicht erforderlich und eine unkomplizierte Partizipation ist demnach ohne unnötige technische Hürden möglich (Teilnehmende erhalten einen Link, über den sie die Diskussion ohne Installation vom Gerät ihrer Wahl - Smartphone, Tablet oder PC - starten). ​

Gestaltung und Funktionsweise der Live-Chat Funktion sind angelehnt an die gängigen Messenger wie  z. B. WhatsApp. Auftraggeber können während des Chats Kontakt mit den Moderatoren aufnehmen. Eine Teilnehmerverwaltung ist möglich, verschiedene Rollen können eindeutig benannt und mit entsprechenden Funktionen ausgestattet werden. Der Moderator kann multimediale Inhalte oder bspw. kleinere Live-Befragungen einstreuen. Nach der Diskussion kann der gesamte Chatverlauf sortiert, analysiert (Tagging, Filter) und in weitere Programme exportiert werden. ​

Die genutzte Software entspricht allen Vorgaben der EU-DSGVO Richtlinien.


Gerne realisieren wir Ihr Projekt!


Sandra Bartels

Projektleiterin
imug | marktforschung

bartels@imug.de
+49 511 12196 40